Störung? Rufen Sie uns an

Nordbaden
0180 205 62 29(0,06 €/Anruf)
Oberschwaben & Schwäbische Alb
0800 082 45 05(kostenlos)

Was tun bei Gasgeruch?

Der Weg zu Ihrem Gasanschluss

Sie möchten einen Erdgasnetzanschluss legen lassen? Mit kluger Planung können Sie einfach und bequem Zeit und Geld sparen. Hier finden Sie die notwendigen Schritte zu Ihrem Netzanschluss auf einen Blick. 

1. Bestandsaufnahme: 

Bin ich bereits erschlossen?

Liegt eine Erdgasleitung in der Nähe meines Grundstücks? Ob wir unser Netz erweitern müssen oder ob wir Sie direkt an unser Netz anschließen können, erfahren Sie unter Plansauskunft.

2. Anschlusskosten:

Was kostet mich ein Erdgas-Netzanschluss?

Liegt eine unserer Versorgungsleitungen an ihrem Grundstück vor, können Sie die Kosten ihres Anschlusses (Standardanschluss bis 500 kW Anschlussleistung) ganz einfach gemäß unseren Ergänzenden Bedingungen zur NDAV selbst abschätzen/berechnen.

3. Anschlussanfrage:

Über unser Webformular können Sie ganz einfach und innerhalb weniger Minuten eine Anschlussanfrage an uns senden.

Unser Anschlussservice ist ebenfalls unter Hausanschluss@netze-suedwest.de oder per Telefon erreichbar: 
für Nordbaden: +49 7243 3427-111
für Oberschwaben: +49 7393 958-299

4. Anschlussberatung:

Unsere Berater beraten Sie entweder telefonisch oder kommen gerne bei Ihnen persönlich zum Gespräch vorbei.

Gemeinsam können Sie dann unseren Auftrag zur Herstellung eines Erdgasnetzanschlusses zur Beauftragung ausfüllen und sich alle Fragen rund um Ihren Erdgasnetzanschluss beantworten lassen.

5. Beauftragung: 

Liegen uns alle notwendigen und unterzeichneten Unterlagen vor, kann es auch schon losgehen. 

Je nach örtlichen Gegebenheiten wird Ihr Erdgasnetzanschluss im offenen Rohrgraben oder als grabenlose Pressung verlegt. Der Weg von der öffentlichen Straße zu Ihrem Haus sollte dabei so kurz wie möglich sein. 

Durch eine Kernbohrung wird die Erdgasleitung bis zur Hauptabsperreinrichtung ins Gebäude geführt. Die Bohrung wird selbstverständlich wieder wasser- und gasdicht verschlossen. 

Zum Schluss wird der Rohrgraben verfüllt und verdichtet und die befestigte Oberfläche auf Privatgrund - soweit vorhanden - wiederhergestellt. Auch gequerte Verbundsteinpflaster oder Asphaltflächen bringen wir wieder in Ordnung. 

Der Erdgasnetzanschluss endet mit der Hauptabsperreinrichtung im Gebäude. Bis dorthin bleibt die Erdgasleitung Eigentum von Netze Südwest. 

6. Service: 

Vor, während und nach der Beauftragung Ihres Netzanschlusses sind wir für alle Fragen und Anliegen gerne persönlich für Sie da. 

Im Netzgebiet Nordbaden erreichen Sie uns unter +49 7243 3427-111 und im Netzgebiet Oberschwaben unter +49 7393 958-299 sowie per E-Mail unter hausanschlussservice@netze-suedwest.de

7. Zählersetzen: 

Als Nächstes vereinbart Ihr Installateur einen Termin mit uns.

 Ist der Erdgasanschluss im Haus, kann ein von Ihnen beauftragtes und zugelassenes Vertragsinstallationsunternehmen die Heizungsanlage und ggf. weitere erdgasbetriebene Geräte installieren. 

Nachdem alle Rohre verlegt und angeschlossen sind, überprüft Ihr Installateur die Funktionstüchtigkeit und Dichtigkeit der Gasanlage und meldet die Installation bei der Netzbetreiberin Netze Südwest an. 

Der Bezirksschornsteinfegermeister überprüft, ob Abgaswege und Verbrennungsluftversorgung den geltenden Vorschriften entsprechen. Ist alles in Ordnung, gibt er mit seiner Unterschrift auf der Installationsanmeldung die Anlage zum Betrieb frei. 

Als Nächstes vereinbart Ihr Installateur einen Termin mit uns. Nach einer weiteren Dichtigkeitsprüfung wird Ihr Gaszähler gesetzt und Ihr Installateur nimmt die Anlage in Betrieb.

Sonderkunden

Es gelten analog der Standardkunden die Ergänzenden Bedingungen bis zu einem Anschluss DIN 50 zzgl. der Mehrkosten für die Leistungsanforderung und darüber hinaus gesonderte Preise für erforderliche Anlageteile und Rohrleitungsbau. Sprechen Sie uns einfach an.

Hilfreich wäre, wenn Sie uns das RLM Infoblatt bei Ihrer Anfrage mit anhängen könnten.
Senden Sie das Infoblatt an hausanschlussservice@netze-suedwest.de.

3. Minderung von Leistungsspitzen

Letztverbrauchern mit registrierender Leistungsmessung (RLM-Kunden) wird unter bestimmten Voraussetzungen die Möglichkeit eingeräumt, das abzurechnende Leistungsmaximum zu reduzieren. 

Nähere Informationen sind angehängter Verfahrensbeschreibung zu entnehmen.

4. Lastflusszusagen in Form von Abschaltverträgen (LiFA) 

Die Nachfrage nach Kapazitäten im Versorgungsgebiet des baden-württembergischen Fernleitungsnetzbetreibers terranets bw ist seit 2010 durch einen kontinuierlich steigenden Bedarf in den nachgelagerten Netzen geprägt. Zur Stabilisierung der Netze aufgrund des stetig steigenden Bedarfs wurden seitens der Landesregulierungsbehörde Baden-Württemberg bisher sogenannte "unterbrechbare Gasnetzanschlussverträge/Abschaltverträge" genehmigt. Lastabwurfbereiten Netzkunden wurden für ihre Bereitschaft den Leistungsbezug im Bedarfsfall zu reduzieren, ein abgesenktes Netzentgelt eingeräumt. 

Diese Genehmigungen werden mit Mitteilung vom Juli 2017 seitens der Landesregulierungsbehörde Baden-Württemberg spätestens mit Ablauf des Jahres 2017 aufgehoben. 

Der Fernleitungsnetzbetreiber terranets bw GmbH führt nun zum 1. Januar 2018 ein neues Produkt zur Stabilisierung der Gasversorgung in Baden-Württemberg bei Lastspitzen ein, welches sich an die auslaufenden Abschaltverträge anschließt. Lastflusszusagen in Form von Abschaltverträgen (LiFA) ist ein temporäres Produkt, das sich an die Verteilnetzbetreiber im Netzgebiet der terranets bw GmbH richtet und zur Stabilisierung des Netzes vorhandene Spitzenlastinstrumente und Abschaltpotenziale von RLM-Kunden nutzt. 

Weitere Informationen zu diesem Produkt, der Laufzeit und den weiteren Hintergründen finden Sie unter nachfolgendem Link:

Vor diesem Hintergrund bieten wir unseren Netzkunden an, entsprechende Abschaltverträge auf Basis von LiFA mit uns abzuschließen.

Gerne würden wir hierzu mit Ihnen ins Gespräch kommen. 

Als Ansprechpartner stehen Ihnen Herr Thomas Pfaff (Tel. 07243 3427-220) oder Herr Heiko Müller (Tel. 07243 3427-221) zur Verfügung. Anfragen können auch per E-Mail unter info@netze-suedwest.de an uns gerichtet werden. 

Biogaseinspeisung 

Wir werden auch weiterhin diskriminierungsfrei und fristgerecht alle weiteren Einspeisebegehren prüfen und das rechtlich Zulässige dazu beitragen, eine zunehmende Integration von Biogas in Erdgasnetze netzseitig zu ermöglichen.

Abrechnungs­brennwerte

Die unten aufgeführten Tabellen enthalten alle Abrechnungsbrennwerte nach Brennwertbezirken für Standardlastprofil-Kunden (SLP) im Netzgebiet der Netze Südwest. Je Abrechnungsmonat stellen wir Ihnen ein PDF-Dokument mit zwölf Zeitbereichen zum Download zu Verfügung.  

Abrechnungsmonat ist immer der Monat, in dem die letzte zur Abrechnung verwendete Zählerablesung vorgenommen wurde. Den Abrechnungsbrennwert für eine Abrechnung beispielsweise mit letztem Zählerstand vom 30. Juni finden Sie im Dokument "Abrechnungsbrennwerte Juni" und dort in der Zeile mit der jeweiligen Postleitzahl entsprechend dem Standort der Verbrauchsstelle.

Grundversorger  

Grundversorger nach § 36 Abs. 2 Satz 1 EnWG ist jeweils das Energieversorgungsunternehmen, welches die meisten Haushaltskunden in einem Netzgebiet der allgemeinen Versorgung beliefert. 

Grundversorgte Kunden sind alle Haushaltskunden im Sinne von § 3 Nr. 22 EnWG, gemäß Definition der Landesregulierungsbehörde. 

Hier finden Sie eine detaillierte Aufstellung der Konzessionsgebiete im Netzgebiet der Netze Südwest mit Angaben zum jeweiligen Grundversorger.

Endgültige Stilllegung oder vorübergehende Außerbetriebnahme Ihres Netzanschlusses 

Sie wollen Ihres Erdgas-Netzanschluss vorübergehend Außerbetrieb nehmen oder endgültig Stilllegen?
Nutzen Sie dazu bitte folgende Anträge: